Button Navigation fuer Smartphone
Facebook Google+ Twitter Youtube
Fließ in Burg Kauper

Die Wachsbossiertechnik

Sie benötigen:

  • gekochte Eier und Kerze
  • mehrere alte Löffel
  • Buntwachsstifte mit Bienenwachs
  • Glas mit Sand oder mehrere halbe Kartoffeln
  • kräftige Federkiele mit zuvor geschnittenen Mustern
    (hier eignen sich am besten Taubenfedern, da diese nicht so leicht verbrennen wie Gänsefedern)
  • Stecknadel mit Kunststoffkopf
  • Stift (Holz), in dem die Stecknadel eingestochen wird, der Stift erleichtert das Halten der Nadel

Anleitung

Bei der Bossiertechnik wird das naturfarbene oder gefärbte Ei mit den Wachsen verziert.Die verschieden farbigen Wachse bleiben auf dem Ei und somit entfällt das zeitaufwändige, mehrmalige Einfärben. Die gebogenen Löffel in das Sandglas stellen. Oder in je eine halbe Kartoffel einen Löffel stechen. Die Schnittfläche der Kartoffel dient hierbei als Standfuß.

Jede Farbe der Buntwachsstifte bekommt einen eigenen Löffel.

Dann die Kerze (Teelicht) unter die jeweilige gewünschte Wachsfarbe stellen. Zum Aufbringen des Wachses nun den Stecknadelstift oder die in Muster geschnittenen Federkiele in das Wachs tauchen und das Ei betupfen. 

Einfach geht das Verzieren mit der Stecknadel. Auch die in Dreieck oder Raute geschnittenen Federkiele lassen sich leicht handhaben.

Man muß schnell arbeiten, denn sonst wird das Wachs an der Nadel oder dem Federkiel fest und man bekommt kein Muster auf das Ei.

Muster und Ornamente

Zur Erleichterung können Sie auf dem Ei dünne Bleistiftlinien zeichnen. Jedoch ist das Entfernen der Linien im Nachhinein nicht ganz einfach. Die Ornamente können sich ablösen.

Muster und Bedeutung der Symbole


www.spreewald-info.de
...zurück zum ich
Spreewald Info
Portal für Urlaub, Unterkünfte, Wellness
Bahnhofstraße 15
03096 Burg (Spreewald)
Telefon: 035603 759560
Telefax: 035603 759561
E-Mail schreiben
Gastgeber-Login



Top