Button Navigation fuer Smartphone
Facebook Google+ Twitter Youtube
Rezept Mohnpielen

Mohnpielen - Rezept aus Schlesien

Dieses Rezept der Mohnpielen stammt ursprünglich aus Schlesien, wird aber hier im Spreewald genauso gern gegessen. Zum Weihnachtsfest gehört es dazu, sind doch im Rezept typische Weihnachtsgebäckzutaten enthalten.


Das Rezept ist auch als Schlesische Mohnklöße bekannt, obwohl eigentlich keine Klöße geformt werden. Nach dem Quellen der Zutaten kann man mit zwei Esslöffel kleine "Klößchen" abstechen und mit Vanillesoße servieren.

Zutaten für 4 Personen:

- drei altbackene Brötchen
- 125 gr gemahlenen Mohn
- 75 gr gehackte Mandeln
- 75 gr Rosinen
- 75 gr Zucker
- 1 Prise Zimt
- 40 gr Butterflöckchen
- 500 ml Milch

Zubereitung

Jetzt geht´s los:
Wer mag, der kann die Rosinen vor der Zubereitung über Nacht in Rum einlegen.
Die altbackenen Brötchen in circa 2 cm große Würfel schneiden. Die Brötchenwürfel und alle Zutaten (außer Milch) in einer Schüssel vermengen. Wichtig ist, dass es wirklich gemahlener Mohn ist, da dieser sich besser zum Aufquellen eignet.

Die Milch zum Kochen bringen und alle Zutaten damit übergießen. Nochmals gut vermischen, bis sich auch die Butterflöckchen aufgelöst haben.

Wer die Mohnpielen noch warm essen möchte, der lässt alles nur etwa 10 Minuten quellen. Die Milch wird vollständig aufgesogen. Die Mohnpielenmasse in Dessertschüsseln anrichten.
Tipp: Mir schmeckt es am besten mit ein wenig Vanillesoße.

Man kann die Mohnpielen auch kalt genießen. Dafür einfach mehrere Stunden (4 bis 5) die Masse quellen und erkalten lassen. Bis zum Genießen in den Kühlschrank stellen. Wem die Masse jetzt zu fest ist, der kann mit ein wenig Milch verdünnen.

heiße Milch dazu, nochmals vermengen

heiße Milch dazu, nochmals vermengen
zur Verfeinerung: mit Vanillesoße genießen

zur Verfeinerung: mit Vanillesoße genießen
weitere "alte" Rezepte

Leinöl mit Stippe
einfach mal so für zwischendurch

Pellkartoffel, Leinöl und Quark
eines der beliebtesten Gerichte im Spreewald

BuchTipp "Lauter Lausitzer Leibgerichte"

Ein weiteres Rezept von Mohnpielen finden Sie in dem Buch "Lauter Lausitzer Leibgerichte". Und weitere 60 handgeschriebene alte Rezepte wie Fliedersuppe, Hecht in Spreewaldsauce, Lübbener Gurken, Brotsuppe... Einzig die bunten Fotos fehlen, wie man sie in den modernen Kochbüchern findet. Es ist eben ein in "Handarbeit" gefertigtes Buch.

Format: A5 mit 82 Seiten


www.spreewald-info.de
...zurück zum ich
Spreewald Info
Portal für Urlaub, Unterkünfte, Wellness
Bahnhofstraße 15
03096 Burg (Spreewald)
Telefon: 035603 759560
Telefax: 035603 759561
E-Mail schreiben
Gastgeber-Login



Top