Button Navigation fuer Smartphone
sorbische Ostereier

Einfarbige Wachstechnik

Die einfarbige Wachstechnik der sorbischen Ostereier ist weniger schwierig, als die mehrfarbige Wachstechnik. Wer sich also nur erstmal ausprobieren möchte, wählt diese Wachmaltechnik oder die Bossiertechnik, bei der das Ei gar nicht gefärbt wird.

Der Vorteil dieser einfarbigen Wachsreservetechnik oder Batiktechnik: Sie können alle Muster und Symbole in einem Gang auftragen, ohne zwischendurch das Ei färben zu müssen. Denn erst wenn das Osterei vollständig mit Ornamenten verziert ist, bekommt es ein Farbbad.

Materialien

eine größere Kartoffel, halbiert
oder ein Glas mit Sand
eine Kerze und ein alter Löffel
gekochte weiße Eier
Bienen- oder Kerzenwachs
Stecknadel mit Kunststoffkopf
Holzstäbchen oder Bleistift
eine Ostereierfarbe und ein Färbebecher
kräftige Federn mit geschnittenen Mustern

Tipp: Vorbereitete Federn mit Mustern und buntes Wachs für Ostereier erhalten Sie in der Manufaktur "serbske JAJO".

Vorbereitung

Die Kartoffel halbieren und mit der glatten Seite auf den Tisch stellen. Den Löffel um 90 Grad nach aussen biegen, so dass Kerzen- oder Bienenwachs in den Löffel gegeben werden kann. Den Löffel mit dem Stiel in die Kartoffel oder in das Glas mit Sand stechen. Das Wachs im Löffel wird erhitzt, indem eine Kerze unter den Löffel gestellt wird.

Jetzt nur noch die Stecknadel in das hintere Ende des Bleistiftes stecken. Und die Ostereierfarbe nach Anleitung vorbereiten. Wer ein schön kräftig gefärbtes Osterei haben möchte, sollte die doppelte Menge Farbe/Farbtablette im Wasserbad auflösen.

Wer gern mit Federn die Muster auf das Ei tupfen möchte, nutzt am besten Taubenfedern, da diese nicht so leicht verbrennen wie Gänsefedern.

Muster auftragen

Den Kopf der Nadel nun in das heiße Wachs tauchen und Muster, wie Punkte oder Striche auf das Ei bringen. Das Wachs wird auf der Eierschale sofort fest, deshalb ist eine ruhige Hand gefragt. Denn dort wo das Wachs drauf ist, nimmt das Ei keine Eierfarbe mehr an.

Wenn das Ei mit dem gewünschten Muster verziert ist, dann in die vorbereitete Ostereierfarbe legen. Das Ei muß vollständig bedeckt sein. (Tipp: kalte Ostereierfarbe färbt nicht so gut, wie warme Farbe) Nach dem Färben das Ei auf ein Zellstoff zum Trocknen legen.

Zum Schluß von den getrockneten Eiern das Wachs entfernen. Das Ei an einer Flamme langsam drehen und mit einem Zellstoff das Wachs abwischen.

grünes Osterei mit Wachsresertechnik

auf weißen Eiern sieht man das Muster sehr deutlich

... noch mehr Techniken

sorbische Ostereier in Kratztechnik
Geduld und Geschick ist gefragt

Bossiertechnik - einfach und schnell
sorbische Ostereier mit buntem Wachs


www.spreewald-info.de
...zurück zum ich
Spreewald Info
Portal für Urlaub, Unterkünfte, Wellness
Bahnhofstraße 15
03096 Burg (Spreewald)
Telefon: 035603 759560
E-Mail schreiben
Instagram Facebook Google+ Twitter Youtube
Gastgeber-Login



Top