Button Navigation fuer Smartphone
Peitzer Teiche
... zurück zum ich

Peitz - Fischer- & Festungsstadt und Peitzer Karpfen

Peitz, etwa 15 Kilometer nordöstlich von Cottbus und 25 Kilometer von Burg im Spreewald entfernt, ist eine sehenswerte Fischer- und Festungsstadt. Bekannt ist die Kleinstadt für den  "Peitzer Karpfen", der hier auf insgesamt etwa 1000 Hektar Teichfläche heranwächst.

Peitz blickt auf eine wechselvolle und spannende Geschichte zurück, von der ein beeindruckender Festungsturm und die Reste der Festungsmauer zeugen. Unmittelbar an den Peitzer Teichen befindet sich das historische Eisenhüttenwerk Peitz, welches heute das Eisenhütten- und Fischereimuseum beherbergt.

Peitzer Karpfen

Die Karpfenzucht in Peitz blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück, die bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht. Mit etwa 1.000 Hektar Wasserfläche sind die "Peitzer Teiche" Deutschlands größtes zusammenhängendes Teichgebiet, bestehend aus 33 Teichen.

Normalerweise dauert es bis zu drei Jahre, bis Karpfen in den Teichen groß genug sind, um geerntet zu werden. Karpfen benötigen mindestens 20 Grad Celsius warmes Wasser, um zu wachsen. Im Herbst fallen die Fische in eine Winterstarre, da die Temperaturen in der Natur zu niedrig sind.

Die Peitzer Karpfen werden in speziellen Warmwasserbecken gehalten und wachsen schneller, da die Temperaturen in den Zuchtbecken ganzjährig über 20 Grad Celsius liegen. Hier können die Karpfen bereits nach ein bis zwei Jahren abgefischt (geeerntet) werden. Jährlich werden so über 500 Tonnen Karpfen gefischt.

Jedes Jahr im Herbst finden die Peitzer Karpfenwochen statt. Besucher der Region können dann den Peitzer Karpfen in vielen Gaststätten und Restaurants genießen. Mit dem traditionellen Abfischen als Höhepunkt enden die Karpfenwochen am letzten Wochenende im Oktober.

Sehenswürdigkeiten in Peitz

Eisenhütten- und Fischereimuseum
Das Fischereimuseum in Peitz ist ein absolutes Muss für jeden Besucher. Hier erfährt man alles über die jahrhundertealte Tradition der Fischzucht und -verarbeitung in der Region. Das Museum bietet spannende Einblicke in die Geschichte und Techniken der Binnenfischerei, begleitet von interessanten Ausstellungen und Exponaten.

Das Hüttenwerk in Peitz ist ein bedeutendes Industriedenkmal und ein Zeugnis der ehemaligen Eisenhüttenindustrie der Region. Besucher können hier die gut erhaltenen Hochöfen und Produktionsanlagen besichtigen und mehr über die industrielle Vergangenheit der Stadt erfahren.

geöffnet: (gilt für beide Museen)
April bis Oktober
Montag - Donnerstag  | 10 - 17 Uhr
Samstag - Sonntag     | 10 - 17 Uhr
November bis März
Montag - Donnerstag  | 10 - 16 Uhr
Samstag - Sonntag     | 13 - 16 Uhr


Festungsturm

Der Festungsturm ist mit seinen 36 Metern Höhe ist ein beeindruckender Rest der alten Festungsanlage von Peitz. Er ist das älteste Bauwerk der Stadt Peitz und beherbergt heute eine kleine Ausstellung im Dachgeschoß. Geheiratet wird im großen Festsaal. der auch für Konzerte und Feierlichkeiten genutzt wird. Der Turm bietet in 35 Metern Höhe einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und die umliegende Landschaft, ideal für ein paar schöne Urlaubsfotos.

geöffnet:
April bis Oktober
Montag - Donnerstag  | 10 - 17 Uhr
Samstag - Sonntag     | 10 - 17 Uhr
November bis März
Montag                        | 13 - 16 Uhr
Samstag - Sonntag     | 13 - 16 Uhr


Holländermühle Turnow

Die historische Holländermühle in Turnow ist ein weiteres Highlight. Diese Windmühle aus dem 19. Jahrhundert wurde restauriert und kann heute besichtigt werden. Sie vermittelt einen lebhaften Eindruck von der traditionellen Müllerei.

geöffnet:
Mai bis September
Samstag  | 14 - 17 Uhr


Wendisch-Deutsches Heimatmuseum Jänschwalde

Dieses Museum widmet sich der Geschichte und Kultur der Sorben/Wenden, einer slawischen Minderheit in der Region. Die Ausstellung bietet einen faszinierenden Einblick in das bäuerliche Leben und die Traditionen der Sorben und Wenden. Besonders beeindruckend sind die 40, zum Teil historischen, Trachten.

Cottbuser Ostsee mit Aussichtsturm

Der neu geschaffene Cottbuser Ostsee, ein geflutetes Tagebaurestloch, ist ein beliebtes Ziel für Radfahrer und Naturliebhaber. Der Aussichtsturm bietet einen spektakulären Blick über den enstehenden See und die Umgebung.

Fischereimuseum Peitz

Fischereimuseum Peitz
Holländermühle Turnow

Holländermühle Turnow

Freizeitaktivitäten

Angeln in den umliegenden Seen
Die zahlreichen Seen und Teiche rund um Peitz sind ein Paradies für Angler. Hier kann man in Ruhe die Natur genießen und den einen oder anderen Fisch an Land ziehen. Geangelt werden darf im Großsee, Kleinsee und dem Mauster Kiessee. Tagesangelkarten erhalten Sie in der örtlichen Touristinfo.

Radtouren
Peitz ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren, sei es nach Cottbus, zum Cottbuser Ostsee, ins das Storchendorf Dissen oder auf dem Gurkenradweg in den nahegelegenen Spreewald zum Kurort Burg. Die gut ausgebauten Radwege bieten herrliche Ausblicke und vielfältige Landschaften.

Kahnfahrten in Peitz
Eine Kahnfahrt ist eine wunderbare Möglichkeit, die malerische Landschaft rund um Peitz vom Wasser aus zu erleben. Ab dem Hammergraben, einem Seitenarm der Spree, geht es durch die Peitzer Teichlandschaft. Der Fährmann berichtet über die Peitzer Fischzucht und deren Besonderheiten.

Führungen durch die historische Altstadt
Ob Tuchmacherführung oder die Führung mit einem preußischen Festungskanoniere, die geführten Touren durch die Altstadt von Peitz bieten interessante Geschichten und Anekdoten über die Vergangenheit und die Besonderheiten der Stadt. Ein Muss für jeden Geschichtsinteressierten.

Peitzer Karpfentour
Auf dem rund 25 km langen Rundweg radeln Sie durch das historische Städchen Peitz, weiter vorbei am Hüttenmuseum, durch die Peitzer Teiche bis hin zum Ausflugslokal Maustmühle.

Veranstaltungshöhepunkte

Peitzer Fischerfest
Das Fischerfest bildet den jährlichen Auftakt in die Karpfenerntesaison.
> Anfang August


Peitzer Karpfenwochen mit Abfischen
Diese jährliche Veranstaltung im Herbst feiert die Fischereitradition von Peitz mit kulinarischen Highlights rund um den Karpfen. Höhepunkt der Karpfenwochen bildet das Abfischen "Große Fischzug" am Hälterteich.
> Peitzer Karpfenwochen ab Mitte September bis Ende Oktober
> Abfischen / Fischzug am letzten Wochenende im Oktober


Peitzer Konzertabend
Ein Highlight für Musikliebhaber: das Vogtland Philharmonie Orchester zieht Künstler und Besucher aus der ganzen Region an.
> Ende August


Weihnachtsmarkt
Zur Weihnachtszeit verwandelt sich das Areal am Festungsturm in Peitz in ein Winterwunderland mit festlich geschmückten Ständen, traditionellem Handwerk und kulinarischen Köstlichkeiten. Ein Erlebnis für die ganze Familie.
> Mitte Dezember (drittes Adventswochende)


www.spreewald-info.de
...zurück zum ich
Spreewald Info
Portal für Urlaub, Unterkünfte, Wellness
Maiberg 1A
03054 Cottbus OT Maiberg
Instagram Facebook Twitter Youtube
Login